FAQ – Die Häufig gestelltesten Fragen zum Thema Haartransplantationen

Im Laufe der Zeit habe ich erkannt, dass mir häufig die selben Fragen gestellt werden. Daher habe ich mich dazu entschieden, einen Artikel zu erstellen, der eben diese Fragen beantwortet, die viele Leute haben, die sich für eine Haartransplantation interessieren oder kurz davor stehen.

Los geht’s!

Was kostet eine HT?

Die Kosten sind unterschiedlich. Mehr dazu findest du hier im Haartransplantation-Kosten-Artikel.

Wie schmerzhaft ist eine Haartransplantation

Lediglich die Spritzen am Anfang schmerzen ein wenig. Sobald die Narkose wirkt, spürst du absolut gar nichts! Zumindest nicht, wenn du die Haarverpflanzung bei der richtigen Klinik durchführen lässt.

Habe ich Schmerzen nach einer OP?

Lediglich beim Einspritzen der Flüssigkeit, um die Kopfhaut zu betäuben. Danach gar nicht mehr! Sofern die OP von einer guten Klinik durchgeführt wird.

Ich hatte wirklich absolut keine Schmerzen, sobald das Mittel seine Wirkung entfaltet hat.

Wie lange dauert die Behandlung?

Das ist ganz unterschiedlich, je nachdem wie viele Grafts bei dir entnommen/ eingepflanzt werden. Bei mir hat es zum Beispiel knapp 10 Stunden gedauert. Ich habe es dafür an einem Tag durchgezogen. Normalerweise wird es bei einer langen Operation in zwei Tage aufgeteilt.

Wo und wie werden die Haare entnommen?

In der Regel werden die Haare aus dem hinteren Donorbereich entnommen, da diese Haare in diesem Bereich normalerweise nicht ausfallen. Für die Entnahme werden hierfür die Techniken FUE oder FUT angewandt.

Bleiben sichtbare Narben nach der Haartransplantation?

Das kommt ganz drauf an, welche Technik angewandt wird. Bei der FUE Technik, bei welcher eine viel größere Fläche genutzt wird, bleibt keine Narbe übrig. Bei der FUT-Technik, bei welcher nur aus einem kleinen Streifen Haare entnommen werden, bleibt eine Narbe zurück.

Ist für die Haartransplantation eine Vollnarkose nötig?

Nein, es ist nicht nötig. Ich zum Beispiel war bei vollem Bewusstsein. Aber es hat sich überhaupt nicht schlimm angefühlt.

Was muss ich nach einer Haar-Transplantation beachten?

  • Du benötigst sehr viel Ruhe
  • Meide staubige Pätze
  • Körperliche Anstrengung ist nicht erlaubt
  • Nicht an der Kopfhaut rumspielen
  • Kein Sport für mindestens 3 Wochen
  • Die Tipps des Arztes befolgen

Ab wann wachsen meine neuen Haare?

Die ersten drei Monate fallen deine frisch implantierten Haare wieder alle aus. Das ist aber völlig normal und kein Grund zur Sorge. Ab dem dritten Monat beginnen dann langsam die Grafts zu wachsen. Ca 10 % Prozent mehr an Haaren gewinnst du mit jedem Monat dazu bis zum 12. Monat.

Wie lange dauert es, bis das Ergebnis fertig ist?

Vollständig fertig ist das Ergebnis nach 12 Monaten.

Sieht das Ergebnis natürlich aus?

Ja, da deine eigenen Haare für die OP verwendet werden. Wenn die OP richtig durchgeführt wird, fällt niemandem auf, dass du dich einer Haartransplantation unterzogen hast.

Bei mir hat es jedenfalls absolut niemand gemerkt. Alle sind immer total verblüfft, wenn ich ihnen davon erzähle 😉

Wachsen die Haare ein Leben lang bzw fallen diese wieder aus?

Ja, deine eingepflanzten Haare bleiben erhalten und fallen auch nicht mehr aus, da sie das Erbgut der Haare aus dem Donorbereich besitzen, welche normalerweise nicht ausfallen.

Wann bin ich wieder gesellschafts- bzw. arbeitsfähig?

Rein theoretisch könntest du ab dem nächsten Tag deine Tätigkeit wieder annehmen. Du fühlst dich weder schlapp noch sonst was. Da die Grafts jedoch sehr empfindlich sind, empfiehlt sich hier also eine Schonzeit von mindestens 10 Tagen.

Generell kann es sein, dass dein Gesicht sich stark aufquillt. Das liegt an der Flüssigkeit, die zur Betäubung auf deine Kopfhaut gespritzt wird. Mach dir jedoch keine Sorgen. Es ist absolut harmlos und schwillt auch nach 3 Tagen wieder ab.

Aber prinzipiell solltest du einfach 10 bis 14 Tagen nur für dich einplanen.

Wann kann ich meine Haare waschen?

Ab dem zweiten Tag kannst du deine Haare wieder waschen. Es kann aber sein, dass der Arzt dir was anderes rät. daher höre besser auf ihn!

Du musst zusätzlich deine Kopfhaut mit einer Lotion eincremen, um den Heilungsprozess zu unterstützen. Ab dem 10. Tag kannst du dann auch die durch die Haarverpflanzung entstandenen Krusten langsam abkratzen.

Darf ich rauchen oder trinken?

Ich bin kein Arzt, daher kann ich nicht sagen, dass WENN du rauchst oder trinkst, du deine Haare DEFINITIV verlieren wirst. Aber generell ist Rauchen und das Trinken von alkoholischen Getränken schädlich für den Körper. Von daher rate ich dir grundsätzlich davon ab.

Darf ich eine Mütze tragen?

Jein. Prinzipiell sollten deine Grafts so viel frische Luft wie nur möglich erhalten. Aber klar, wenn du dich draußen befindest und du nicht möchtest, dass jeder sofort erkennt, dass du eine Haar-OP hattest, kannst du eine Mütze tragen. Aber bitte nur die Mütze, die dir dein Arzt nach der OP mitgibt!

Beachte ebenfalls: Die Mütze nur ganz leicht aufsetzen, um die frisch eingepflanzten Grafts bloß nicht zu zerstören!

Kann man Fremdhaare transplantieren?

Nein, das ist nicht ratsam, da der Körper diese womöglich als Fremdkörper abstoßen würde.

Gibt es Nebenwirkungen?

Mir persönlich sind keine Nebenwirkungen bekannt. Weder während noch nach der OP.

Wird die Haartransplantation den Haarausfall stoppen?

Wenn du vom erblich bedingten Haarausfall betroffen bist, dann nein.

Deine anderen, nicht-transplantierten Haare werden leider ausfallen, da sie ja genetisch zum Ausfall bestimmt sind. Ärgerlich, ich weiß.. Du kannst jedoch höchstens versuchen, den Haarausfall mit bestimmten Mitteln zu stoppen.

Gibt es bei Haartransplantation eine Altersgrenze?

Eine Altersgrenze gibt es nicht. Allerdings wäre es nicht sehr klug sich im jungen Teenager-Alter einer OP zu unterziehen, da der Haarausfall noch weiter fortschreiten könnte. Es hat weniger was mit dem Alter als viel mehr mit dem Fortschritt des Haarverlustes zu tun. Zudem gibt es Patienten, die sich mit 70 Jahren noch einer Haartransplantation unterziehen.

Ich selbst hatte meine Operation mit 23, da bei mir die Geheimratsecken deutlich sichtbar waren. Auch meine Stirn hat sich sichtlich erhöht und auch am Tonsurbereich wurden meine Haare zunehmend lichter.

Für welche Personen eignet sich eine Haartransplantation nicht?

Eine Haartransplantation würde sich nicht bei dir lohnen, wenn dein  Haarausfall aufgrund Medikamente oder andere Gründe entstanden ist und dieser nur vorübergehend anhält. Auch bei einer voll ausgeprägten Glatze lohnt sich eine Haartransplantation in der Regel nicht mehr. Dies sollte jedoch immer mit dem Arzt besprochen werden.

Wie viele Grafts werden pro Sitzung eingepflanzt?

Das ist ganz unterschiedlich. In der Regel zwischen 3500 und 5000 Grafts. Es kann aber auch definitiv auch weniger sein.